Kontakt Kontakt Impressum Impressum AGB AGB Login Login Home Home Lebensberatung Kinesiologie Kinesiologie Hypnose Hypnose Termine/Preise Termine/Preise Galerie Galerie Referenten Referenten Curriculum Kinesiologie Curriculum Kinesiologie

Was ist TUL-Kinesiologie?

Seit ca. 60 Jahren wird mit der Angewandten Kinesiologie (AK) in Europa mit großem Erfolg gearbeitet. Sie ist eine Beratungsmethode, die ihren Einzug in den Bereichen Psychologie, Medizin und Pädagogik gefunden hat. Der Unterschied zu den üblichen Beratungsformen liegt darin, dass die AK nicht nur den bewussten Gedanken, das sichtbare Verhalten erkennt, sondern darüber hinaus Wahrnehmungsstress im Energiekörper. Mit einfachen Auflösungstechniken kann der ermittelte Stress gelöst werden - unsere Energie fließt wieder - in unserer Wahrnehmung erkennen wir zusätzliche Wahlmöglichkeiten. Das zentrale Arbeitsmittel der Angewandten Kinesiologie ist der Muskeltest.

Der Muskeltest...

... geht auf den Chiropraktiker George Goodheart zurück, der Anfang der 60er Jahre entdeckte, dass Muskelreaktionen durch Stressfaktoren im Körper verursacht werden. Der Hintergrund ist ein neuronaler Reflex, der immer dann ausgelöst wird, wenn ein Gedanke einen Bewegungsimpuls mit sich bringt. Jeder kennt diesen Reflex, beim zuschauen eines Fußballspiels, wenn eine Torchance uns “mitkicken” lässt oder wenn wir plötzlich eine Spinne sehen und erschreckt zusammenzucken. Verantwortlich ist eine Nervenverbindung zwischen dem Mandelkernkomplex (z. B. Nucleus centralis) und Basalganglien, welche die Amygdala an das motorische System anschließt. In der Kinesiologie sind diese Bewegungsimpulse auf “vor” und “zurück” beschränkt. Zum Muskeltest braucht man lediglich den Arm von jemandem, der sich testen lassen will und einen Tester, der über leichten Druck auf den Arm ermittelt, ob der "Arm im Gelenk rastet" oder nicht. Dabei fasziniert, dass der Mensch alles in seiner Wahrnehmung als stärkend bzw. schwächend erleben kann. Übertragen auf den Muskeltest bedeutet das, dass es nicht nur möglich ist, alle Muskeln differenziert in ihrem Zusammenspiel auf ihre Funktion hin zu überprüfen, sondern dass es auch ganz einfach möglich wird, Ursachen für bestimmte Störungen, Hintergründe für ein bestimmtes Verhalten zu erkennen und darüber hinaus den idealen Lösungsweg für Störungen und "Fehlverhalten" zu finden.

Ziel der Arbeit...

... ist es, die Wahrnehmung unterschiedlicher Stressoren zu verändern und damit aufzulösen. Jeder Mensch hat ein ganz individuelles Reaktionsmuster. So kann der eine zum Beispiel auf ein Nahrungsmittel stärkend reagieren, den anderen hingegen schwächt es. Genauso wie Allergene, Erinnerungen, Leistungsanforderungen, Prüfungen, Konfliktsituationen etc. Muskelreaktionen des darauf zugehens oder des weggehens hervorrufen können oder eben nicht. In der Sitzung bringt der Klient in einem Thema seine persönliche Geschichte, Sichtweise, Fähigkeiten, Handlungsmöglichkeiten und Einschränkungen ein, der Berater bringt sein Fachwissen ein.

Ausbildung zum Dipl. Kinesiologen

Die Ausbildung zum Dipl. Kinesiologen / zur Dipl. Kinesiologin beinhaltet die Grundlagenseminare, Tun und Lassen und die Gesprächsführungsseminare.

Grundlagen der Kinesiologie 1 + 2

In diesen Seminaren erlernen Sie die Basistechniken der Angewandten Kinesiologie. Inhalte dieser Seminarreihe sind unter anderem: 14 Grundmuskeltests, das Meridiansystem, Meridianausgleich, Neurolymphatische Zonen, Neurovaskuläre Kontaktpunkte, Augenenergie, Ohrenenergie, Cross Crawl, ESR-Technik, Schmerzabbau, Muskelaufbau, Spindelzellmechanismus, Golgisehnenrezeptoren, Yin - Yang , Alarmpunkte, Arbeiten mit dem Meridianrad, Meridianmassage, Puls-Test Kursdauer: jeweils 2 Tage Termine: entnehmen Sie bitte unter “Termine” Voraussetzung: keine, bzw. das jeweils vorausgegangene Modul Kursgebühr: je 300 €

Tun und Lassen - Dipl. TUL-Kinesiologie® 1-5

TUL©-Kinesiologie basiert im Gegensatz zur allgemeinen Kinesiologie einerseits auf kinesiologischen Techniken, andererseits auf einem systemischen Ansatz. Hierbei werden Techniken der systemischen Beratung (Joining, Kontextualisieren, Ressourcenorientiertes Arbeiten, Zielarbeit…), des NLP, der Hypnotherapie nach Milton Erickson, sowie der Charakteranalyse nach Wilhelm Reich und der systemischen Strukturaufstellung nach Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd angewendet. Ziel der Arbeit ist es, dem Klienten eine Veränderung seiner Wahrnehmung in Bezug auf sein eingebrachtes Thema zu ermöglichen, eine Verstärkung seiner Selbstwahrnehmung zu bewirken und eine Erweiterung seines Fokus zu erreichen in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung, Selbstfindung, Problemlösung und Beziehungsfähigkeit… Die TUL©-Kinesiologie ist eine von Mag. Ralf Krause konzipierte Methode, die Anfang der 90er Jahre aus dem Bedürfnis heraus entwickelt wurde, Elemente der Kinesiologie mit systemischen Arbeitsweisen zu verknüpfen. Dadurch ist es möglich, den ganzheitlichen Aspekt des Menschenbildes in der Beratung stärker zu berücksichtigen. Tun und Lassen ist ein Kinesiologiesystem, das systemische / psychologische Beratung und Kinesiologie verbindet und von uns Anfang der 90er Jahren entwickelt wurde. Der Muskeltest in der psychologischen Beratung, thematisches Arbeiten, Zielarbeit, Charakterdefinitionen nach Wilhelm Reich, Arbeit mit Körperwahrnehmung, Emotionsarbeit nach der 5-Elemente-Lehre, Arbeiten mit dem Zungenbein, Cloakal-Störungen, Allergiearbeit, Kurzbalance... u.v.m.  Kursdauer: je 2 Tage Termine: entnehmen Sie bitte unter “Termine” Voraussetzung: Grundlagen der Kinesiologie Kursgebühr: je 300 €  

Gesprächsführung 1-4

Nachdem die Teilnehmer die kinesiologischen Techniken erlernt haben, stellen sie schnell fest, dass ihnen “etwas” noch fehlt. Dieses Etwas ist die Fähigkeit, Gespräche so zu lenken, so gezielt zu fragen, dass mein Klient “von alleine” auf die Dinge kommt, die ihn stärken und gut tun. Die vier Seminare beinhalten: Kommunikation Grundlagen systemischer Beratung Aufbau systemische Beratung Konfliktbewältigung Wenn Sie alle drei Ausbildungsmodule erfolgreich absolviert haben und eine Abschlussarbeit geschrieben haben, sind Sie Diplom TUL-Kinesiologe / Diplom TUL-Kinesiologin und bekommen ein Abschlussdiplom.

Was ist TUL-Kinesiologie?

Seit ca. 60 Jahren wird mit der Angewandten Kinesiologie (AK) in Europa mit großem Erfolg gearbeitet. Sie ist eine Beratungsmethode, die ihren Einzug in den Bereichen Psychologie, Medizin und Pädagogik gefunden hat. Der Unterschied zu den üblichen Beratungsformen liegt darin, dass die AK nicht nur den bewussten Gedanken, das sichtbare Verhalten erkennt, sondern darüber hinaus Wahrnehmungsstress im Energiekörper. Mit einfachen Auflösungstechniken kann der ermittelte Stress gelöst werden - unsere Energie fließt wieder - in unserer Wahrnehmung erkennen wir zusätzliche Wahlmöglichkeiten. Das zentrale Arbeitsmittel der Angewandten Kinesiologie ist der Muskeltest.

Der Muskeltest...

... geht auf den Chiropraktiker George Goodheart zurück, der Anfang der 60er Jahre entdeckte, dass Muskelreaktionen durch Stressfaktoren im Körper verursacht werden. Der Hintergrund ist ein neuronaler Reflex, der immer dann ausgelöst wird, wenn ein Gedanke einen Bewegungsimpuls mit sich bringt. Jeder kennt diesen Reflex, beim zuschauen eines Fußballspiels, wenn eine Torchance uns “mitkicken” lässt oder wenn wir plötzlich eine Spinne sehen und erschreckt zusammenzucken. Verantwortlich ist eine Nervenverbindung zwischen dem Mandelkernkomplex (z. B. Nucleus centralis) und Basalganglien, welche die Amygdala an das motorische System anschließt. In der Kinesiologie sind diese Bewegungsimpulse auf “vor” und “zurück” beschränkt. Zum Muskeltest braucht man lediglich den Arm von jemandem, der sich testen lassen will und einen Tester, der über leichten Druck auf den Arm ermittelt, ob der "Arm im Gelenk rastet" oder nicht. Dabei fasziniert, dass der Mensch alles in seiner Wahrnehmung als stärkend bzw. schwächend erleben kann. Übertragen auf den Muskeltest bedeutet das, dass es nicht nur möglich ist, alle Muskeln differenziert in ihrem Zusammenspiel auf ihre Funktion hin zu überprüfen, sondern dass es auch ganz einfach möglich wird, Ursachen für bestimmte Störungen, Hintergründe für ein bestimmtes Verhalten zu erkennen und darüber hinaus den idealen Lösungsweg für Störungen und "Fehlverhalten" zu finden.

Ziel der Arbeit...

... ist es, die Wahrnehmung unterschiedlicher Stressoren zu verändern und damit aufzulösen. Jeder Mensch hat ein ganz individuelles Reaktionsmuster. So kann der eine zum Beispiel auf ein Nahrungsmittel stärkend reagieren, den anderen hingegen schwächt es. Genauso wie Allergene, Erinnerungen, Leistungsanforderungen, Prüfungen, Konfliktsituationen etc. Muskelreaktionen des darauf zugehens oder des weggehens hervorrufen können oder eben nicht. In der Sitzung bringt der Klient in einem Thema seine persönliche Geschichte, Sichtweise, Fähigkeiten, Handlungsmöglichkeiten und Einschränkungen ein, der Berater bringt sein Fachwissen ein.

Ausbildung zum Dipl. Kinesiologen

Die Ausbildung zum Dipl. Kinesiologen / zur Dipl. Kinesiologin beinhaltet die Grundlagenseminare, Tun und Lassen und die Gesprächsführungsseminare.

Grundlagen der Kinesiologie 1 + 2

In diesen Seminaren erlernen Sie die Basistechniken der Angewandten Kinesiologie. Inhalte dieser Seminarreihe sind unter anderem: 14 Grundmuskeltests, das Meridiansystem, Meridianausgleich, Neurolymphatische Zonen, Neurovaskuläre Kontaktpunkte, Augenenergie, Ohrenenergie, Cross Crawl, ESR-Technik, Schmerzabbau, Muskelaufbau, Spindelzellmechanismus, Golgisehnenrezeptoren, Yin - Yang , Alarmpunkte, Arbeiten mit dem Meridianrad, Meridianmassage, Puls-Test Kursdauer: jeweils 2 Tage Termine: entnehmen Sie bitte unter “Termine” Voraussetzung: keine, bzw. das jeweils vorausgegangene Modul Kursgebühr: je 300 €

Tun und Lassen - Dipl. TUL-Kinesiologie® 1-5

TUL©-Kinesiologie basiert im Gegensatz zur allgemeinen Kinesiologie einerseits auf kinesiologischen Techniken, andererseits auf einem systemischen Ansatz. Hierbei werden Techniken der systemischen Beratung (Joining, Kontextualisieren, Ressourcenorientiertes Arbeiten, Zielarbeit…), des NLP, der Hypnotherapie nach Milton Erickson, sowie der Charakteranalyse nach Wilhelm Reich und der systemischen Strukturaufstellung nach Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd angewendet. Ziel der Arbeit ist es, dem Klienten eine Veränderung seiner Wahrnehmung in Bezug auf sein eingebrachtes Thema zu ermöglichen, eine Verstärkung seiner Selbstwahrnehmung zu bewirken und eine Erweiterung seines Fokus zu erreichen in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung, Selbstfindung, Problemlösung und Beziehungsfähigkeit… Die TUL©-Kinesiologie ist eine von Mag. Ralf Krause konzipierte Methode, die Anfang der 90er Jahre aus dem Bedürfnis heraus entwickelt wurde, Elemente der Kinesiologie mit systemischen Arbeitsweisen zu verknüpfen. Dadurch ist es möglich, den ganzheitlichen Aspekt des Menschenbildes in der Beratung stärker zu berücksichtigen. Tun und Lassen ist ein Kinesiologiesystem, das systemische / psychologische Beratung und Kinesiologie verbindet und von uns Anfang der 90er Jahren entwickelt wurde. Der Muskeltest in der psychologischen Beratung, thematisches Arbeiten, Zielarbeit, Charakterdefinitionen nach Wilhelm Reich, Arbeit mit Körperwahrnehmung, Emotionsarbeit nach der 5-Elemente-Lehre, Arbeiten mit dem Zungenbein, Cloakal-Störungen, Allergiearbeit, Kurzbalance... u.v.m.  Kursdauer: je 2 Tage Termine: entnehmen Sie bitte unter “Termine” Voraussetzung: Grundlagen der Kinesiologie Kursgebühr: je 300 €  

Gesprächsführung 1-4

Nachdem die Teilnehmer die kinesiologischen Techniken erlernt haben, stellen sie schnell fest, dass ihnen “etwas” noch fehlt. Dieses Etwas ist die Fähigkeit, Gespräche so zu lenken, so gezielt zu fragen, dass mein Klient “von alleine” auf die Dinge kommt, die ihn stärken und gut tun. Die vier Seminare beinhalten: Kommunikation Grundlagen systemischer Beratung Aufbau systemische Beratung Konfliktbewältigung Wenn Sie alle drei Ausbildungsmodule erfolgreich absolviert haben und eine Abschlussarbeit geschrieben haben, sind Sie Diplom TUL- Kinesiologe / Diplom TUL-Kinesiologin und bekommen ein Abschlussdiplom.